System Logs, System Swap File und VM Swap Files auf dedizierten Storage auslagern

Im folgenden Beitrag möchte ich volatile Daten des ESXi Systems (ohne vSphere Integration), wie die Log Files, das System Swap und die Swap Files der VMs, auf einen dedizierten lokalen Datastore auslagern. Dazu verwende ich einen eigenen Datastore und benenne ihn in diesem Beispiel SYS_DATA und lege darauf für die Log-Files einen Ordner /log an, für die VM Swaps einen Ordner /vswp. Für das System Swap braucht kein Ordner angelegt zu werden, da es zwar auf einen dedizierten Datastore gelegt werden kann, aber nicht in einen Unterordner. Das System Swap liegt immer im Root des Datastores.

System Logs

ESXi lässt sich auf mehreren Typen von Speichermedien installieren, sowohl auf HDD, SSD (lokal, iSCSI, FC), als auch auf SD-Karten und USB-Sticks. Die letzten beiden Speichermedien haben den Nachteil, dass ESXi hierauf keine Scratch-Partition für Log Files anlegen kann, sondern Logs im RAM speichert – also nicht persistent. Zu erkennen ist das im vSphere Client und im vSphere Web Client jeweils an den Meldungen in der System Summary:

System logs on host <ESXi-Host> are stored on non-persistent storage.

Auf der ESXi Konsole sieht die Meldung wie folgt aus:

Logs are stored on non-persistent storage. Consult product documentation to configure a syslog server or a scratch partition.

Um Logs bei SD/USB Installationen persistent zu haben, lassen sich die Logs auf einen Datastore umleiten. Natürlich funktioniert dies auch bei HDD/SSD Installationen, wenn man dazu z.B. eine kleine 32 GB SATA-DOM verwendet und die Logs auf einen größeren Datastore auslagern möchte.

Web Client

Die Einstellungen für das Logging sind zu finden unter Host > Manage > System > Advanced Settings.

In der Liste der Einstellungen suchen wir uns den Parameter Syslog.global.logDir heraus. Der Wert sieht i.d.R. wie folgt aus:

HDD/SSD: [] /scratch/log
SD/USB: []

Um die Logs auf unseren Datastore umzuleiten, passen wir den Wert wie folgt an:

Syslog.global.logDir = [SYS_DATA] /log
Host > Manage > Advanced Settings > Edit option: Syslog.global.logDir

Host > Manage > Advanced Settings > Edit option: Syslog.global.logDir

Da die Änderung keinen Reboot braucht, lässt sich das Ergebnis umgehend prüfen, indem man über den Datastore Browser in den entsprechenden Ordner des Datastores navigiert. Dort befinden sich jetzt die Logs.

System Swap File

Das System Swap File ist eine 1 GB große Auslagerungsdatei des VMware Systems. Auch dieses lässt sich auf einen dedizierten Storage auslagern.

Web Client

Das System Swap lässt sich konfigurieren unter Host > Manage > System > Swap.

Host > Manage > Swap > Edit swap configuration

Host > Manage > Swap > Edit swap configuration

VM Swap Files (.vswp-Files)

Standardmäßig legt ESXi für jede VM eine virtuelle Swap Datei im Order der VM an. Die Größe der jeweiligen .vswp-Datei errechnet aus Memory Wert abzgl. Memory Reservierung. Die abweichende Konfiguration der Swap-Datei muss für jede VM individuell und im ausgeschalteten Zustand vorgenommen werden.

Web Client

Um das VM Swap File auszulagern, ist in den Parametern der VM unter Virtual Machines > <VM> > Edit > VM Options > Advanced > Configuration Parameters > Edit Configuration > Add Parameter ein neuer Key anzulegen und zu definieren (im Pfad für den Swap Speicherort kann der Datastore Name angegeben werden – ESXi löst diesen automatisch in den physikalischen Namen auf):

Key:    sched.swap.dir
Value:  /vmfs/volumes/SYS_DATA/vswp/

Virtual Machine > Edit > Advanced > Configure Parameters

Virtual Machine > Edit > Advanced > Configure Parameters

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.